Deutsche Wüste

Deutschland, August 2020


Eine Wüste mittden in Deutschalnd? Ich habe auch erstmal gestaunt, als ich das erste Mal davon erfuhr.
Die Lieberoser Wüste ist mit ca. 5 km² die größte Wüste Deutschlands.
Sie befindet sich nur etwa 20 km nördlich von Cottbus in der Niederlausitz.
Die Gegend ist von hellen sandigen Böden geprägt. Nur eine gute halbe Stunde mit dem Fahrrad von ihr entfernt befindet sich inmitten eines Kiefernwaldes der Großsee. Sein Wasserpegel ist in den letzten Jahren immer weiter gesunken und droht gar auszutrocknen.
Auf gute Wege braucht man nicht zu hoffen, der Boden ist sehr sandig, von der Bundesstraße hin zum Großsee gibt es eine mit Schlaglöchern übersähte Buckelpiste, von da an geht es weiter auf einem mehr oder weniger befestigtem sansigem Waldweg. Zeitweise musste ich das Fahrrad auch schieben. Es geht vorbei an einem neu errichteten Solarpark. Mitten im Kiefernwald kommt einem ein ungewöhnlich warmer Wind entgegen. Es tauchen Warnschilder auf, welcher auf das beginnende Naturschutzgebiet und Munitionsreste hinweisen.
Ziemlich apprupt lichtet sich der Wald, der Weg wird zu einer ausgefahrenen Sandpiste, nur mit Mühen schiebe ich mein Fahrrad über eine Sanddühne, hinter welcher sich der Blick auf eine bis zum Horizont reichende Sandfläche freigibt.
Und da war noch die Sache mit der Munition. Immer wieder am Boden verteilt finden sich kleine oder größere rostige Metallteile. Das Areal hat eine militärische Vergangenheit. Nach einem unkontrollierten Waldbrand im Jahr 1942 wurde das Gebiet von der Waffen-SS als Truppenübungsplatz genutzt. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm die Rote Armee das Gelände und von den 70er Jahren bis 1990 wurde das Gebiet von der DDR militärisch genutzt. Durch die dabei entstandenen vielen kleinen Brände und die Panzerfahrten wurde der Boden soweit zerstört, dass bis heute kaum Vegetation Halt findet, nur am Rand der Wüste finden sich vereinzelte Gräser.
Vom Fahrrad bin ich längst abgestiegen, ich quäle mich durch die pralle Sonne, in der Ferne stehen einzelne trockene Büsche und ein paar kahle Birken. Der weg ist kaum noch zu erahnen.
Die Lieberroser Wüste oder auch Deutsche Wüste genannt ist allein schon aufgrund ihrer geologischen Besonderheiten einen Abstecher Wert, wenn man in der Gegend ist. Die Wege sollten nicht verlassen werden. Da vor allem im Ostteil der Wüste kaum Menschen anzutreffen sind und das Gebiet nur schwer zugänglich ist, sollte man ausreichend Wasser, ein Handy und einen Verbandskasten für den Notfall unbedingt dabei haben.
© Veit Götz 2012 - 2021
Impressum
Datenschutz
Statistiken
Spenden